Teilt uns Eure Erfahrungen und Gedanken zum Thema Entmietung mit:
kontakt@die-verdraengten.de

Ali Ö.

„Arbeite im Sicherheitsdienst, bei Edeka. Gute Arbeit, sauber, aber wenig Geld. Bin abends lange weg. Komm spät nach Hause. [...]

Arda Ö.

Ich gehe hier zur Schule und habe alle meine Freunde hier. Nachmittags gehen wir meistens auf das Flugfeld, um Fahrrad zu fahren oder Drachen steigen zu lassen. [...]

Claudia L.

Ich wohne seit 2001 im Friedrichshain und seit 2007 in meiner jetzigen Wohnung. Seitdem hat sich der Stadtteil sehr gewandelt, leider nicht nur zum Guten. [...]

Fatma Ö.

Mein Name ist Fatma und ich habe zwei Kinder, Özlem und Arda, mein ganzer Stolz. Mein Mann Ali ist viel auf Arbeit. [...]

Flavio F.

Ich lebe seit 2008 in Berlin, seit 2009 in dieser Wohnung. Ich lebe alleine, meine einzigen Bezugspersonen leben hier in der Nähe. [...]

Gaby T.

Home is where your heart is und mein Herz schlägt hier. Ich lebe seit 15 Jahren sehr gerne in meiner Wohnung und bin hier verwurzelt. [...]

Gordian S.

Mein Name ist Gordian, ich wohne nun seit 8 Jahren in der Lenbachstraße. Der Großteil meines sozialen Netzes, darunter Freunde, Arbeitskollegen, lebt auch hier im Kiez. [...]

Güler K.

Auch wenn es nicht immer einfach war, habe ich immer versucht selbstständig zu sein. Ich habe eine Ausbildung als Rechtsanwaltsgehilfin gemacht und bin damals zunächst unter Protest meiner Familie in eine eigene Wohnung gezogen – allerdings nicht weit von meinem Elternhaus entfernt. [...]

Herta P.

Ich bin hier groß geworden. Wir mussten immer hart kämpfen, meine Familie und ich, bekamen nie etwas geschenkt. [...]

Ines N.

„Wie es mir geht, fragen Sie? Wütend bin ich und in Sorge, wie es weiter gehen soll. Wie kann die Stadt das zulassen? [...]

Jenny W.

Liebes Projekt F-24 ALPHA, ich weiß nicht wer Du bist und was Dich so umtreibt! Um nicht genauso unnahbar zu sein, hier ein paar Fakten zu meiner Person. [...]

Kemal B.

Das hier ist mein Kiez. Ich bin als Jugendlicher mit meinen Eltern nach Deutschland gekommen. Wir waren immer in Neukölln. [...]

Kevin M.

Wissen die eigentlich nicht, dass ich eine Tochter habe? Kapiert das denn keiner? Uns einfach hier rausreißen? Verdammt noch mal: Wie soll ich ihr das denn erklären? [...]

Klaus A.

Meine Frau und ich sind seit 8 Jahren Rentner. Weil wir in den 90er Jahren immer mal wieder arbeitslos waren und unsere Rente nicht hoch ist, bekommen wir Zuschüsse für die Wohnung vom Amt. [...]

Lou S.

Ich bin Lou und fünf Jahre alt. Meine Mama muss viel arbeiten. Oft bin ich nach dem Kindergarten mit im Salon. [...]

Niki M.

Mein Papa macht alles für mich. Seit Mama nicht mehr da ist, machen wir ganz viel zusammen. Oft sind wir auf dem Spielplatz oder gehen zum Tempelhofer Feld. [...]

Niklas B.

Der Mensch braucht etwas zu essen und ein Dach über dem Kopf, damit er leben kann. Das heißt auch mein Leben hängt davon ab. [...]

Peter P.

Ich bin auch Teil dieser Gesellschaft. So sehr ich sie hasse. Im Grunde genommen kenne ich hier jeden. [...]

Renate A.

Ich bin schwer krank. Und das schon seit langer Zeit. Mein Mann kümmert sich gut um mich. Ich wüsste nicht, was ich ohne ihn machen würde. [...]

Özlem Ö.

Mama ist immer da. Nach der Schule holt sie mich ab. Dann helfe ich ihr beim Kochen. In die Schule gehe ich jetzt früh schon alleine. [...]

Dieses Projekt wurde durch die Bundesrepublik Deutschland, das Land Berlin im Rahmen der Zukunftsinitiative Stadtteil, Programm Soziale Stadt gefördert.

Weitere Förderer sind der Verein Netzwerk Selbsthilfe e.V. und das Quartiersmanagement Schillerpromenade.